Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Mobile Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Mobile Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Mobile Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge
Mobile Preview: Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge

Christophersen, Thies: Die Auschwitz-Lüge

Art.Nr.:
3086
9,00 EUR

Kein Steuerausweis gem. Kleinuntern.-Reg. §19 UStG zzgl. Versand

Kundenrezensionen

  • 26.05.2019
    nur DIE WAHRHEIT MACHT UNS FREI!!! IN DER BRD IST SEIT 1945 alles gelogen!!
  • 23.05.2019
    Thies Christophersen war niemals \"Sonderführer der SS\", sondern normaler Angehöriger der Wehrmacht. Die Behauptung \"Sonderführer der SS\" wurde in den 1970ern von einer jüdischen Zeitung aufgebracht. Thies Christophersen hat diese Behauptung damals erfolgreich gerichtlich verbieten lassen. Es liegt auch eine Eidesstaatliche Versicherung vor, daß er niemals bei der SS Mitglied war, geschweige denn deren \"Sonderführer\". Er war bei der Wehrmacht bloß als \"Zugführer\" eingesetzt. (/Für die Dummen: Das hat nichts mit Zügen zu tun, sondern das ist der Leiter einer Kompaniegruppe einer Wehrmachts-Einheit) den 1970ern von einer jüdischen Zeitung aufgebracht. Thies Christophersen hat diese Behauptung damals erfolgreich gerichtlich verbieten lassen. Es liegt auch eine Eidesstaatliche Versicherung vor, daß er niemals bei der SS Mitglied war, geschweige denn deren \"Sonderführer\". Er war bei der Wehrmacht bloß als \"Zugführer\" eingesetzt. (/Für die Dummen: Das hat nichts mit Zügen zu tun, sondern das ist der Leiter einer Kompaniegruppe einer Wehrmachts-Einheit)
    Zur Rezension
  • 23.05.2019
    Sehr liebevoll gestaltete Neuauflage mit weiterem Begleitmaterial. Sauber gedruckt und gutes Papier. Für 9 Euro inkl. portofreier Lieferung kann man diesen Klassiker, mit dem die kontroverse Diskussion um das Lager Auschwitz seinen Anfang nahm, bedenkenlos zulegen. Über den Inhalt kann man ja denken, wie man möchte, aber es lohnt sich, das Heft im Original zu lesen und sein Eigen im privaten Archiv zu nennen. diesen Klassiker, mit dem die kontroverse Diskussion um das Lager Auschwitz seinen Anfang nahm, bedenkenlos zulegen. Über den Inhalt kann man ja denken, wie man möchte, aber es lohnt sich, das Heft im Original zu lesen und sein Eigen im privaten Archiv zu nennen.
    Zur Rezension

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft: