Honsik, Gerd: Schelm und Scheusal
Meineid, Macht und Mord auf Wizenthals Wegen

Artikel-Nr. 3464

33,00 €

Vorbestellung Frühling 2023 - Kommt dann vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,573 kg

Menge


 

Beschreibung

Gerd Honsik: Schelm und Scheusal

Meineid, Macht und Mord auf Wizenthals Wegen

Erscheint im Frühling 2023 – Gerne können Sie jetzt schon vorbestellen.

Exklusive Neuauflage nur beim Schelm! Korrigiert und sauber neu gesetzt, mit teils neuen Bildern.

Von Gerd Honsik gibt’s beim Schelm auch diese Bücher.

 

Der gute Schimon (Wizenthal) - Jahwe hab' ihn selig! - lügt doch noch dreister als der Eli (das Wiesel mit dem imaginären Tatoo), dachte sich der Schelm und beschloß, ein weiteres schelmisches Buch auf den Weg zu bringen, nämlich einen Nachdruck des vom Markt verschwundenen Buches „Schelm und Scheusal“.

„Schelm und Scheusal“ ist Gerd Honsiks wichigstes Buch nach „Freispruch für Hitler?“.

Simon Wizenthal wurde in der politisch korrekten Welt des Westens zu einer Art männlich-jüdischer Mutter Teresa hochstilisiert. Politik und Weltmedien verwandelten ihn in den „berühmtesten Nazijäger“ der Nachkriegsgeschichte und verkauften ihn als eine wichtige moralische Instanz.

Willfährige Politiker und prostituierte Journalisten machten aus dem höchst fragwürdigen Erzähler ein Beispiel von Wahrhaftigkeit in Person des „heiligen Holocaust-Überlebenden“.

Doch es gab eine andere Seite dieser Person. Wie Honsik in seinem Buch nachweist, gehörten Meineid, Macht und Mord zu Wizenthals krummem Charakter. Immer wieder wurde er gedeckt von der hohen Politik in den nachkriegsdeutschen Staaten BRD und Österreich (BRÖ).

Das Buch legt nicht nur Zeugnis über Wiezenthals dunkle Seiten ab, sondern analysiert auch die von Wizenthal & Co. konzertierten, weltweiten Aktivitäten gegen das deutsche Volk. Honsik deckt in seinem Buch zudem auf, wie das „USraelische“ Imperium in Österreich operiert hat und noch immer operiert. Für die in dem Buch erhobenen Anklagen gegen Wizenthal bringt Gerd Honsik faksimilierte Dokumente.

Zum Autor:

Informationen zum Autor finden Sie hier.

Bibliographische Daten:

400 Seiten, Format: DIN A 5, Festeinband, Fadenheftung, zahlreiche Abbildungen, gedruckt auf 90 g/qm Bilderdruckpapier

€ 33,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Für Bewertungen hier klicken.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

27,00 €
mehr...
Stäglich, Dr. Wilhelm: Das Holocaust-Syndrom

Stäglich, Dr. Wilhelm: Das Holocaust-Syndrom

26,00 €
mehr...
Goebbels, Dr. Joseph (Hrsg.): Isidor

Goebbels, Dr. Joseph (Hrsg.): Isidor

30,00 €
mehr...