o. A.: Krawalle und Brandanschläge
Rostock, Mölln, Solingen – Wissenswertes zur deutschen Ausländerfeindlichkeit – Band 2 der Reihe „Getürkte Attentate/Geplante Morde“

Artikel-Nr. 3434

28,00 €

Vorbestellung Herbst 2022 - Winter 2022/23 - Kommt dann vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,61 kg

Menge


 

Beschreibung

o. A.: Krawalle und Brandanschläge

Rostock, Mölln, Solingen

Wissenswertes zur deutschen Ausländerfeindlichkeit

Band 2 der Reihe „Getürkte Attentate/Geplante Morde“

Erscheint im Frühling/Sommer 2023. – Gerne können Sie schon jetzt vorbestellen!

Den Band 1 finden Sie hier!


 

Ende August 1992 brannte es in Rostock-Lichtenhagen. Junge Rostocker protestierten gegen die monatelangen unzumutbaren Zustände. Die Gewalt entzündete sich.

Die Ausschreitungen gegen an mitteleuropäische Verhaltensweisen offenbar nicht angepaßte Zigeuner wurden weltweit als Fanal genereller deutscher Ausländerfeindlichkeit und eines bösartigen Rassismus dargestellt. Verletzt wurden dabei letztendlich nur Einheimische und Polizisten. Über die Hintergründe der Eskalation wird heute, fast 30 Jahre danach, eher geschwiegen.

Es gilt das zivilbürgerliche Motto: „Nie wieder!“

Einige Monate später, im November 1992, verübten Unbekannte einen Brandanschlag auf ein von Türken bewohntes Mehrfamilienhaus in der Altstadt von Mölln. Die später festgenommenen mutmaßlichen Täter – zwei junge deutsche Männer – wurden vorgeführt und von der Bundesrepublik Deutschland medienwirksam verurteilt. Sie standen Pate für das Gesicht des deutschen Fremdenhasses und Rassismus.

Aber waren diese Männer wirklich die Täter?

Etwa ein halbes Jahr später, Ende Mai 1993, erfolgte ein weiterer Brandanschlag in Solingen, wobei fünf türkische Frauen den Tod fanden. Auch hier waren die mutmaßlichen Täter schnell ausfindig gemacht.  Die Bundesrepublik Deutschland klagte vier junge deutsche Männer an, die ähnlich wie im Fall zuvor in Mölln, das angeblich häßliche Wesen der Deutschen der Welt vor Augen führe sollten.

Wie in Mölln kam es bei den Verhören zu Erpressungsversuchen durch Staatsbeamte. Widersprüche der Anklage wurden vom Gericht ignoriert. In Solingen wurde selbst ein Alibizeuge nicht berücksichtigt. Die Täter waren zuvor ausgesucht worden und wurden so oder so für Taten verurteilt, die sie nicht begangen hatten.

Die Bundesrepublik Deutschland hatte den Kampf eröffnet. Der allgemeine Konsens vieler Deutscher, daß in die Bundesrepublik viel zu viele Fremde angesiedelt wurden, nahm nach diesen Verbrechen verständlicherweise merklich ab.

Band 2 der Reihe: „Getürkte Attentate - Geplante Morde - Staatsterror in Nachkriegsdeutschland“ weist wie auch Link vom NSU Buch Band 1 zum Band 2 und die unschuldig verurteilte Beate Zschäpe eine ausgesprochene Volksfeindlichkeit der Bundesrepublik Deutschland als politische Konstante nach.

Im Herbst 2022 erscheint der 2. Band. Auf mehr als 370 Seiten wird der Leser eintauchen können in die sprichwörtliche „Ausländerfeindlichkeit“ eines besiegten und kolonisierten Volkes, und er wird zurückverortet in die wilden Zeiten des Umbruches der neunziger Jahre.

Auch dieser Band erscheint exklusiv und ausschließlich beim Verlag Der Schelm, der – man kann es nicht anders ausdrücken – auf seine Weise allen bundesdeutschen Volksfeinden den schelmischen Mittelfinger zeigt.

Bibliographische Daten:

Ca. 400 Seiten, zahlreiche Abbildungen, durchgehend vierfarbig auf mattgestrichenem Bilderdruckpapier, Format DIN A 5, Broschurband

€ 28,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Gast schrieb am 02.04.2022

„Als Jahrgang 1931 und damals in einer entsprechenden Familie aufgewachsen, bin ich der festen Überzeugung, dass die angeordnete UMERZIEHUNG (Re-Education) der Deutschen voll durchgeschlagen ist. Die ständig verschlechterte Schulbildung der Anhänger der Frankfurter Schule hat weiter auch dazu beigetragen.
Das letzte saarländische Wahlergebnis zeigt doch die MISERE überdeutlich an, es gibt jetzt nur noch die hoch moralisierenden Gutmenschen und Weltbeglücker im Land.
Uns haben damals jedenfalls keine Busse nach den Bombenangriffen tagsüber durch die Amis, nachts durch die Tommys abgeholt, wir waren ja aber auch nur Nazikinder.“

Gast schrieb am 01.04.2022

„704 Gruppenvergewaltigungen in 2020: „Deutschland ist eine eingerostete Republik“ | Claus Strunz
BILD

An jedem einzelnen Tag werden im Durchschnitt zwei Mädchen oder Frauen in Deutschland von Männergruppen vergewaltigt! DAS ist das schockierende Ergebnis einer BILD-Anfrage an das Bundeskriminalamt (BKA).

Demnach wurden im vergangenen Jahr 704 Gruppenvergewaltigung Verfahren gezählt.

Zum Vergleich: 2019 waren es 710, 2018 nur minimal weniger (659). Brisant: Jeder zweite Tatverdächtige hatte keine deutsche Staatsangehörigkeit.

Häufig kamen die Männer aus islamischen Ländern: Afghanistan, Syrien, Irak. Besonders Afghanen sind – gemessen an ihrem geringen Bevölkerungsanteil – überproportional stark vertreten.

2018 waren 6 Prozent der tatverdächtigen Afghanen. In der Gesamtbevölkerung machen sie aber nur 0,3 Prozent aus. Die meisten von ihnen begingen die Tat noch im laufenden Asylverfahren. Auch in Leer sollen Flüchtlinge zu Tätern geworden sein.

Drei Migranten aus Syrien und dem Irak vergewaltigten und misshandelten mutmaßlich ein Mädchen (16, BILD berichtete). Es wäre kein Einzelfall, wie die BKA-Schockzahlen belegen.“

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Kommentar / Bewertung abgeben:
Ihre Bewertung
Code (gelb) *

Ähnliche Produkte

Lohmann, Heinz: SA räumt auf!

Lohmann, Heinz: SA räumt auf!

27,00 €
mehr...
Goebbels, Dr. Joseph: Der „Nazi-Sozi“

Goebbels, Dr. Joseph: Der „Nazi-Sozi“

12,00 €
mehr...
Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

27,00 €
mehr...