Serrano, Miguel: Manu – Für den Mann, der kommt

Artikel-Nr.: 3529

34,00 €

Vorbestellung Herbst 2024 - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-8 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,6 kg

Menge


Beschreibung

Miguel Serrano: Manu – Für den Mann, der kommt

Erste deutsche Übersetzung der 1991 im Verlag Ediciones La Nueva Edad, Santiago de Chile, erschienenen spanischen Originalausgabe.

Exklusiv nur beim Schelm erhältlich!

Erscheint im Herbst 2024 – Gerne können Sie jetzt schon vorbestellen!

Die Übersetzung und Herausgabe dieses Buches wird durch eine Buchpatenschaft unterstützt.

Weitere Bücher des Autors finden Sie hier.

 

Hiermit stellt der Verlag Der Schelm seiner interessierten Leserschaft das letzte Werk der Trilogie von Miguel Serrano vor.

Wie die beiden anderen Bücher steht „Manu“ auch für sich allein, und doch ist es mehr. Serrano läßt uns an Erfahrungen und Einsichten teilhaben, über die er zuvor nicht geschrieben hatte. In gewissem Sinne hat er sich das Beste für den Schluß aufgehoben.

Manu ist eine Gottheit, die zurückkehrt, um einen neuen Zyklus der Manifestation einzuleiten, um sich erneut im Menschen zu inkarnieren. Er kommt als der Gesetzgeber und Vater einer Wurzelrasse. (Daher auch der Kodex der Gesetze des Manu.) Und er ist ein Mensch, eine menschgewordene Gottheit; er ist der Mensch, der kommt, ,der kommen wird' nach der Katastrophe, der Götter- und Heldendämmerung, in der Ewigen Wiederkehr.“

Miguel Serrano

 

Aus dem Inhalt:

  • In Stein gemeißelte Worte

  • Prolog

  • Einführung

  • „Der Hund in der gefrorenen Steppe“

  • Fenster des Ozons

  • Die Atombombe gibt es nicht

  • „Städte und Jahre“

  • Die wahre Operation Barbarossa

  • Erster Teil:

  • Weltanschauung: Hitlersche Kosmogonie

  • Explosion

  • Demiurg

  • Antwort der Unsterblichen

  • Teilung des orphischen Eies: ErSie und SieEr

  • Orphische Musik und Archetypische Zahlen

  • Die Kunst der Fuge

  • Die Zauberflöte

  • Kompendium „Auf der Erde“

  • Die gefangenen Götter

  • Ewige Wiederkehr, Reinkarnation

  • Die Horden des Demiurgen

  • Über Gerda: Plasmatische Metamorphose

  • Besiegt: Aesir und Vanir

  • Besiegt: Vanir und Aesir

  • Rassensünde

  • Luzifer: Der Morgenstern, Giganten

  • Das Entstehen des Selbst

  • Im Niederen Himmel

  • Weg des linken Hakenkreuzes: Exodus

  • Fünf, Fünf, Fünf – Die hyperboreische Zahl

  • Abenteuer auf der Erde

  • Terrestrische Formgebung

  • Jenseits des grünen Donnerkeils

  • Anrufung

  • Zweiter Teil:

  • Das Goldene Vlies: Die Legende von Jason

  • Jason und Medea

  • Prädestination und Wille

  • Triumph des Willens: Prädestination und Karma

  • Im Königreich der Wächter

  • Wille und Willensfreiheit

  • Aufopferung

  • Schicksal

  • Liebe

  • Lingasarira: Astralkörper

  • Die Initiation von Amor

  • Menschensohn

  • Boddhisattva

  • Dritter Teil:

  • Das Mysterium des Führers und die Reinkarnation des Avatars

  • Meine Enttäuschung über Carl Gustav Jung

  • Der Golem

  • Wer waren die Druiden? Und der Golem?

  • Das hundertste Jahr der Hitler-Ära

  • Der Spiegel von Papan

  • Für den kommenden Mann

  • Manu

  • Manutara

  • Mu

  • Saham!

  • Hamsa!

  • Epilog: Die Auferstehung von Baldur im Wassermann

  • Anhang I: Mauerwerk

  • Anhang II: Die Verfolgung und Vertreibung der Juden läuft seit tausend Jahren ab

  • Anhang III: Wiedergabe der jüngsten Neuzusammenstellungen der spanischen Gesetze

  • Anhang IV: Das Purimfest

  • Anhang V: Die Juden in der Welt der Farben

  • Glossar der Begriffe

  • Bibliographie

Bibliographische Daten:

Circa 320 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format: DIN A 5, Festeinband, gedruckt auf 90 g/qm matt gestrichenem Bilderdruckpapier.

€ 34,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Gast schrieb am 19.12.2023

„...



https://frenschan.org/r/src/1669684167969.jpg
Möglicherweise aufgrund der Aggression der Inkas errichteten die Chahapoyas ihren massiven befestigten Stadtkomplex Kuelap, der als das Machu Picchu des Nordens bekannt ist, auf einem Hügel. Diese befestigte Stadt wurde aus Hunderten von Tonnen von Steinblöcken errichtet, und auf dem Gipfel bauten sie ihre einzigartigen runden Häuser mit spitzen Strohdächern. Es wird angenommen, daß die Chachapoyas furchterregende Krieger waren und sich viele Generationen lang gegen die wilden Angriffe der Inkas verteidigen konnten.
Es ist sehr wichtig, daß die Arier aus den historischen Ereignissen lernen und den Prozeß des weißen Völkermords erkennen.“

Gast schrieb am 17.12.2023

„Hitlers Religion: Odins Ahnenerbe

Ohne eine (fanatische) religiöse Verbindung zu unserem Blut, unserem Volk und unserem Boden werden alle unsere Bemühungen, unser Volk zu retten, vergeblich sein. Daher ist dies von entscheidender Bedeutung! Verbinde dich wieder mit deinen wahren Wurzeln:

„Wir sind alles, wenn wir bleiben, was wir waren. Wenn wir vergessen, was wir gewesen sind, werden wir nicht mehr sein.“
A.H.

Weiße in S. Amerika lange vor Kolumbus:

Odins Ahnenerbe
https://frenschan.org/r/res/630.html

Odin (Germanen):
https://frenschan.org/r/src/1663600200208.jpg
https://frenschan.org/r/src/1663601061062.png
https://frenschan.org/r/src/1669067079947.png
Odin abgebildet auf einem Stein in Lagnoe in Aspoe. Hier als Zeichnung um die beiden Schlangen und den Baum des Lebens (wo sich die männlichen Genitalien befinden).

https://frenschan.org/r/src/1669073273639.png
Odin auf einem alten goldenen Brakteat, flankiert von zwei Schlangen/Drachen

https://frenschan.org/r/src/1669475923980.png
Odin, dargestellt auf einer Fibel.

https://frenschan.org/r/src/1669688112981.png
Antiker germanischer Schnallengürtel, gefunden im Departement Haute Savoie

Cernunnos (Kelten):
https://frenschan.org/r/src/1663600383457.jpg
https://frenschan.org/r/src/1663600445222.jpg

Tengri (indogermanische Skythen):
https://frenschan.org/r/src/1663601775810.jpg
https://frenschan.org/r/src/1669477534675.png

Das Bild links stammt von einer Steinstele aus der arischen Okunev-Kultur in Zentralasien.

Viracocha (Bolivien)
https://frenschan.org/r/src/1663601112045.jpg
https://frenschan.org/r/src/1667949554646.png
https://frenschan.org/r/src/1669681890672.png
https://frenschan.org/r/src/1669682291688.png

Eine alte Goldplatte mit dem Gesicht von Kon Tiki Viracocha, der Schöpfergottheit in den Anden. Man beachte die grünen Augen.
https://frenschan.org/r/src/1678562644144.png

Beachten Sie die blauen Augen (nur Arier/Menschen indogermanischer Abstammung haben sie) von Kon Tiki Viracocha in diesem alten Fund einer Schnupftabakschale mit der Ikonographie des Sonnentors in Tiwanaku.
https://frenschan.org/r/src/1678568482513.png

„El Barbado“ der bärtige Monolith, der Kon Tiki Viracocha in Tiwanaku (Bolivien) darstellt. Woher wissen wir, daß der bärtige Mann tatsächlich der Gott Viracocha vom Tor der Sonne ist?
„El Barbado“ hat zwei Schlangen an seinen Seiten, wie die Darstellung am Sonnentor. Das bedeutet, daß er in Wirklichkeit Kon Tiki Viracocha ist.
https://frenschan.org/r/src/1678584687743.png

Der Tempel der Anden von
Richard Inwards, 1840-1937
https://archive.org/details/templeofandes00inwa/page/n63/mode/2up
Es gibt jedoch einen Autor, der noch zu zitieren ist – Alexander von Humboldt, der über diese Ruinen sagt: „Es wäre zu wünschen, daß ein gelehrter Reisender die Ufer des großen Titicacasees, die Provinz Collas und besonders die Hochebene von Tiahuanaco besuchen könnte, die der Mittelpunkt einer alten Zivilisation in Südamerika ist. An diesem Ort gibt es noch einige Überreste jener Bauten, die Pedro de Cieza mit großer Einfachheit beschrieben hat, sie scheinen nie fertiggestellt worden zu sein, und bei der Ankunft der Spanier schrieben die Eingeborenen den Bau dieser Bauten einer Rasse weißer oder bärtiger Männer zu, die lange vor der Gründung des Reiches der Inkas die Kordilleren bewohnten.“ (Seite 31 und 32)

...“

Gast schrieb am 29.11.2023

„Herzlichen Dank für die Arbeit und Übersetzung!

Mit freundlichem Gruß!“

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Kommentar / Bewertung abgeben:
Ihre Bewertung
Code (gelb) *


Ähnliche Produkte

Bradberry, Benton L.: Das Märchen vom bösen Deutschen

Bradberry, Benton L.: Das Märchen vom bösen Deutschen

32,00 €
mehr...
Lanz-Liebenfels, Jörg: Theozoologie oder Naturgeschichte der Götter - IV

Lanz-Liebenfels, Jörg: Theozoologie oder Naturgeschichte der Götter - IV

14,00 €
mehr...
Hiemer, Ernst (Hrsg.): Der Jude im Sprichwort der Völker

Hiemer, Ernst (Hrsg.): Der Jude im Sprichwort der Völker

25,00 €
mehr...