Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

Artikel-Nr. 1031

27,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,235 kg

Menge


 

Beschreibung

Ernst Hiemer: Der Giftpilz

Bibliophile Ausgabe.

WISSENSCHAFTICHER QUELLENTEXT

Antiquarisch nicht unter € 1.390,-- erhältlich!

Korrigierte und erweiterte 5. Auflage!

Bibliophile Ausgabe: gedruckt durchgehend vierfarbig auf 150 g/qm glänzend gestrichenem Bilderdruckpapier

Weitere Bücher des Autors finden Sie hier.

BITTE UM BEACHTUNG! - Die Lieferung als internat. Büchersendung kann schlechtestenfalls 4-6 Wochen dauern!

 

Unveränderter Nachdruck (Neusatz in leicht lesbarer Antiquaschrift) der im Stürmer-Verlag, Nürnberg, 1938, erschienenen 1. Auflage.

Der Verlag Der Schelm möchte seiner humanitären Werten verpflichteten Leserschaft das antisemitische Kinderbuch „Der Giftpilz – Ein Stürmerbuch für Jung und Alt“ von Ernst Hiemer präsentieren, das 1938 von Julius Streicher im Nürnberger Verlag „Der Stürmer“ herausgegeben wurde. Das 55 Seiten umfassende Buch enthält neben den Texten, die im Stile der nationalsozialistischen Propaganda geschrieben sind, antisemitische Zeichnungen von Philipp Rupprecht.

Das Buch sollte Kinder im Geiste der NS-Propaganda erziehen und war eine Art Vorbote der beginnenden Judenverfolgung im Dritten Reich. Es griff gängige Vorurteile und antisemitische Ressentiments auf, die auf der damaligen Rassenlehre beruhten. Das Pamphlet richtete sich vordergründig an junge Leser und gab ihnen Tips, wie man einen Juden erkennen könne, beispielsweise an seinem Geruch, der im Buch als „widerlich“ und „süßlich“ beschrieben wird.

„Der Giftpilz“ erreichte eine Auflage von 60.000. Gelegentlich wurde er als Schulbuch eingesetzt. Von der Parteiführung hochgelobt, gilt er heute als Paradebeispiel für die antisemitische Agitation, die sich vor allem an Kinder und jugendliche Leser richtet. Dennoch wurde das Buch aufgrund seines plakativen und unglaubwürdig übertriebenen Antisemitismus auch von Teilen der SS und des Sicherheitsdienstes nicht positiv, sondern sogar als „jugendgefährdend“ charakterisiert.

Der Zeichner Philipp Rupprecht (geb. 4. September 1900 in Nürnberg; gest. 4. April 1975 in München) war unter dem Pseudonym „Fips“ Hauptzeichner der pornografisch-antisemitischen Hetzzeitschrift „Der Stürmer“.

Unsere unveränderten Faksimilenachdrucke dienen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen sowie der historischen Dokumentation im Rahmen der Wissenschaft, der Forschung, der Lehre und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte.

Der Verlag macht sich die nur aus der damaligen Zeit zu verstehenden Sichtweisen nicht zu eigen und distanziert sich von jedweden verleumderischen, hetzerischen, beleidigenden und die menschliche Würde angreifenden Passagen, insbesondere von jeglicher Schmähkritik am Judentum. Wir berichten ausschließlich bewertungsfrei über historische Vorgänge und legen Wert auf die Feststellung, daß wir mit den abgedruckten Äußerungen nicht gemein gehen.

Bibliographische Daten:

Erweiterte Zweitauflage mit 87 Seiten, Format: DIN A 5, Fadenheftung, Festeinband, gedruckt durchgehend vierfarbig auf 150 g/qm glänzend gestrichenem Bilderdruckpapier, glanzfolienkaschierter Einbandüberzug.

27,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Gast schrieb am 08.03.2022

„Vielen Dank an STRG_F für diesen tollen Beitrag auf YouTube. Dadurch habe ich erst diese Seite gefunden und konnte das ewig nicht auffindbare Buch bestellen.
Gerne wieder!
Lg“

Gast schrieb am 06.02.2022

„Wie dumm und weltfremd kann man sein und denken, dass man mit so etwas ungestraft davon kommt. Mir wurde auch gesagt, dass der Versand bereits von der Polizei verfolgt wird. Also viel Spaß mit einer saftigen Geld oder Freiheitsstrafe.

+++

Ja, danke Dir, Du brd-Schwachkopf! Immer schön denunzieren.

Dein

-Schelm-“

Gast schrieb am 11.01.2022

„"Faschisten hören niemals auf, Faschisten zu sein"“

Gast schrieb am 29.11.2021

„Ein sehr gutes Buch. Zwar bisschen überspitzt dargestellt. Aber ein tolles Buch für die Kinder. Hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun. Außer dass es im 3. Reich geschrieben, verlegt und verkauft worden ist.“

Gast schrieb am 16.10.2021

„ein drecksbuch genau wie der rest hier“

Gast schrieb am 09.12.2020

„Ich bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf HitlerIch bin politisch ein Fan von Adolf Hitler“

Gast schrieb am 12.11.2020

„Sehr Tolles Kinderbuch, ich habe es auch letztens erst meinem Sohn gekauft.“

Gast schrieb am 08.05.2020

„Das ist ein sehr gutes Buch um unsere Kinder auf den richtigen Weg zu bringen.“

Gast schrieb am 18.04.2020

„Super Buch um Geschichte zu sehen und zu verstehen...
Es gibt bessere Bücher aber trotzdem Kult “

Gast schrieb am 14.03.2020

„Eine Schande der Menschheit. Ja wahrlich eine Schande.“

Gast schrieb am 12.03.2020

„IHR DRECKSHUNDE!!! Hört auf, solchen Mist im Internet zu verkaufen und weiteren Hass in der Welt zu verbreiten! Unmenschliche Antisemiten hatten wir in Deutschland lange genug “

Gast schrieb am 10.03.2020

„Ein absolut gutes Buch! Ich bevorzuge zwar Original Ausgaben aber bei solch seltenen teuren Meisterwerken bin ich für dies Nachdrucke sehr dankbar! Danke das ihr so viele super klasse Bücher neu aufgelegt habt und das es euch überhaupt gibt! Nur ist es echt sehr schade das ihr sie nicht in der original deutschen Schrift nach druckt! Das alleine würde schon den antiquarrischen Wert sehr steigern! Darüber hinaus lässt sich die Original deutsche Schrift sehr viel besser lesen als die lateinische!“

Gast schrieb am 08.03.2020

„Top Lektüre für den belesenen Bürger.“

Gast schrieb am 07.03.2020

„das ist geschichte und solte in einem democratischen land kein problem sein zu kaufen oder zu verkaufen “

Gast schrieb am 04.03.2020

„Nachdem ich schon mehrmals beim Pilzesammeln ausversehen giftige Pilze eingepackt habe und danach wiederholt meine Toilette zerstörte oder zum Arzt musste
kann ich mithilfe dieses tollen Buches endlich mit gutem Gewissen sammeln, ohne dabei Gefahr zu laufen ein erneutes Unglück auf dem Scheißhaus zu riskieren.
5 Sterne!“

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Kommentar / Bewertung abgeben:
Ihre Bewertung
Code (gelb) *

Ähnliche Produkte

Otto, Hans-Georg: Der Jude als Weltparasit

Otto, Hans-Georg: Der Jude als Weltparasit

22,00 €
mehr...
Laurie, Arthur P.: Plädoyer für Deutschland

Laurie, Arthur P.: Plädoyer für Deutschland

25,00 €
mehr...
Bauer, Elvira: Trau keinem Fuchs auf grüner Heid...

Bauer, Elvira: Trau keinem Fuchs auf grüner Heid...

28,00 €
mehr...