Hiemer, Ernst: Der Giftpilz

Artikel-Nr. 1031

27,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,352 kg

Menge


 

Beschreibung

Ernst Hiemer: Der Giftpilz

Bibliophile Ausgabe.

WISSENSCHAFTICHER QUELLENTEXT

Antiquarisch nicht unter € 1.390,-- erhältlich!

Korrigierte und erweiterte 5. Auflage!

Bibliophile Ausgabe: gedruckt durchgehend vierfarbig auf 150 g/qm glänzend gestrichenem Bilderdruckpapier

Unveränderter Nachdruck (Neusatz in leicht lesbarer Antiquaschrift) der im Stürmer-Verlag, Nürnberg, 1938, erschienenen 1. Auflage.

Weitere Bücher des Autors finden Sie hier.



Der Verlag Der Schelm möchte seiner humanitären Werten verpflichteten Leserschaft das antisemitische Kinderbuch „Der Giftpilz – Ein Stürmerbuch für Jung und Alt“ von Ernst Hiemer präsentieren, das 1938 von Julius Streicher im Nürnberger Verlag „Der Stürmer“ herausgegeben wurde. Das 55 Seiten umfassende Buch enthält neben den Texten, die im Stile der nationalsozialistischen Propaganda geschrieben sind, antisemitische Zeichnungen von Philipp Rupprecht.

Das Buch sollte Kinder im Geiste der NS-Propaganda erziehen und war eine Art Vorbote der beginnenden Judenverfolgung im Dritten Reich. Es griff gängige Vorurteile und antisemitische Ressentiments auf, die auf der damaligen Rassenlehre beruhten. Das Pamphlet richtete sich vordergründig an junge Leser und gab ihnen Tips, wie man einen Juden erkennen könne, beispielsweise an seinem Geruch, der im Buch als „widerlich“ und „süßlich“ beschrieben wird.

„Der Giftpilz“ erreichte eine Auflage von 60.000. Gelegentlich wurde er als Schulbuch eingesetzt. Von der Parteiführung hochgelobt, gilt er heute als Paradebeispiel für die antisemitische Agitation, die sich vor allem an Kinder und jugendliche Leser richtet. Dennoch wurde das Buch aufgrund seines plakativen und unglaubwürdig übertriebenen Antisemitismus auch von Teilen der SS und des Sicherheitsdienstes nicht positiv, sondern sogar als „jugendgefährdend“ charakterisiert.


Der Zeichner Philipp Rupprecht (geb. 4. September 1900 in Nürnberg; gest. 4. April 1975 in München) war unter dem Pseudonym „Fips“ Hauptzeichner der pornografisch-antisemitischen Hetzzeitschrift „Der Stürmer“.

Unsere unveränderten Faksimilenachdrucke dienen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen sowie der historischen Dokumentation im Rahmen der Wissenschaft, der Forschung, der Lehre und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte.

Der Verlag macht sich die nur aus der damaligen Zeit zu verstehenden Sichtweisen nicht zu eigen und distanziert sich von jedweden verleumderischen, hetzerischen, beleidigenden und die menschliche Würde angreifenden Passagen, insbesondere von jeglicher Schmähkritik am Judentum. Wir berichten ausschließlich bewertungsfrei über historische Vorgänge und legen Wert auf die Feststellung, daß wir mit den abgedruckten Äußerungen nicht gemein gehen.

Bibliographische Daten:

Erweiterte Zweitauflage mit 87 Seiten, Format: DIN A 5, Fadenheftung, Festeinband, gedruckt durchgehend vierfarbig auf 150 g/qm glänzend gestrichenem Bilderdruckpapier, glanzfolienkaschierter Einbandüberzug.

27,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Gast schrieb am 01.02.2023

„Ihr scheiss Faschos seid so zurückgeblieben, dass ihr nicht gemerkt habt, dass sich die Welt weiterdreht. Es wird keine Diktatur mehr in Deutschland geben sowie es keine "reine Rasse" in Deutschland geben wird. Es ist unglaulich wie viele dumme Menschen es gibt und dass euch eine Meinungsfreiheit, ein Arbeitsplatz und eine Versammlungsfreiheit erlaubt wird. Werdet endlich klar in eurem Kopf, sucht euch Hilfe und steht dazu, dass ihr sonst nirgens geliebt werdet außer in eurer Nazi-Bande.

Lasst euch erwischen und von Mollis und Baseballschlägern treffen!
Ein Hoch auf den Antifaschismus!

Alerta! Alerta! Antifaschista!!!!

+++

Ja, ja... - Gähn... Nur weiter so, ihr Doofköppe.“

Gast schrieb am 26.01.2023

„Scheiß Nazipack, verbieten sollte man euch!

+++Rrrrrrrrichtig!“

Gast schrieb am 23.01.2023

„Scheiss Nazis!

+++

Was für ein tolles Argumentationsniveau... - Diese Kretins ziehen sich bestimmt eifrig STRG-F rein.“

Gast schrieb am 17.01.2023

„Fickt euch ihr verdammten nazis euch hätte man massenmorden sollen nicht die unschuldigen juden

+++

Der Schelm dankt dem gehirngewaschenen BRDDR-Kretin für die Absonderung seines niveauvollen Gastbeitrages.“

Gast schrieb am 03.11.2022

„Sehr tolles Kinderbuch. Ich habe es in meiner 7. Schulklasse ausgeteilt.
LG!“

Gast schrieb am 02.11.2022

„Jamal gefällt das! Please bring back the good old days!“

Gast schrieb am 28.10.2022

„Wichser!“

Gast schrieb am 24.10.2022

„Ein tolles Buch. Ich bin es mehrmals mit meinen Kindern durchgegangen und habe sie sensibilisiert. Verantwortungsvolle Eltern schützen und wappnen ihren Nachwuchs rechtzeitig!“

Gast schrieb am 22.10.2022

„Ein Schelm, wer hier böses denkt.
Nein im Ernst.
Wie kann man so einen Mist kaufen / lesen? HAHAHAHA
Fuck Nazis!“

Gast schrieb am 15.10.2022

„Danke an STRG_F , hab dieses Buch schon sehr lange gesucht..“

Gast schrieb am 12.10.2022

„Sehr tolles Buch!

lg Senn Gilbert“

Gast schrieb am 12.10.2022

„Wie kann man nur so armselige Nazischweine wir ihr sein, denen offenbar schon im Mutterleib in den Kopf geschissen wurde. Mehr als braune Kacke kommt aus euren verkümmerten Gehirnzellen ohnehin nicht raus. Erschreckend, dass solche Menschen auch Kinder bekommen dürfen und diese mit solch einer absolut widerwärtigen Ideologie infiltrieren.“

Gast schrieb am 12.10.2022

„So ein Drecksverlag! Nur leugnen und Hetzen könnt ihr hier nicht. Deutschland ist bunt und nicht braun. Versteh echt nicht wie man so beschränkt im Kopf sein muss um solche Gräueltaten wie in Auschwitz gut zu heißen und auch noch den Mord an Millionen Menschen zu leugnen. Schade das man eich Nazi-Pack nicht das durchmachen lassen kann was vielen Menschen damals passiert ist. Dann würdet ihr nicht mehr solche scheisse verbreiten.

Mit herzlichen antifaschistischen Grüßen euer Schelm.

Fuck off Nazi scum“

Gast schrieb am 11.10.2022

„Ihr seid Hunde“

Gast schrieb am 14.07.2022

„Ein schönes Bilderbuch, das gerade heutzutage Pflichtlektüre an den Volksschulen der Bunzelrepublik der Suizidalen, Spastiker und Borderliner sein sollte. - Spitzenmäßige bindetechnische Verarbeitung und guter Vierfarb-Druck!“

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Kommentar / Bewertung abgeben:
Ihre Bewertung
Code (gelb) *

Ähnliche Produkte

Ryssen, Hervé: Die Jüdische Mafia

Ryssen, Hervé: Die Jüdische Mafia

35,00 €
mehr...
Schulz, Rainer: Runen, Sinnbilder und Hieroglyphik

Schulz, Rainer: Runen, Sinnbilder und Hieroglyphik

35,00 €
mehr...
Fritsch, Theodor: Die Zionistischen Protokolle

Fritsch, Theodor: Die Zionistischen Protokolle

25,00 €
mehr...