Rudolf, Germar: Luftbild-Beweise – Auswertung von Fotos angeblicher Massenmordstätten des Zweiten Weltkrieges

Artikel-Nr. 2082

20,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Kollegenverlag aus dem postalischen Ausland, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,425 kg

Menge


 

Beschreibung

Rudolf Germar: Luftbild-Beweise – Auswertung von Fotos angeblicher Massenmordstätten des Zweiten Weltkrieges

 

Zeigen die Bilder alliierter Luftaufklärer den systematisch an den Juden betriebenen Massenmord?

2. korrigierte Auflage Juni 2020

 



Während des Zweiten Weltkrieges machten sowohl deutsche als auch alliierte Aufklärer zahllose Luftbilder von taktisch oder strategisch wichtigen Gegenden in Europa. Diese Fotos sind erstklassige Beweise zur Erforschung des Holocausts. Luftfotos von Orten wie Auschwitz, Majdanek, Treblinka, Babi Jar usw. geben einen Einblick in das, was sich dort zutrug oder auch nicht zutrug. Dies kann mit dem verglichen werden, was Zeugen behauptet haben. Das vorliegende Buch ist voll mit Luftbildern und erläuternden Schemazeichnungen. Folgt man dem Autor, so widerlegen diese Bilder viele der von Zeugen aufgestellten Greuelbehauptungen im Zusammenhang mit Vorgängen im deutschen Einflußbereich.

 

Auschwitz

Zeugen behaupten, daß die Kamine der vier Krematorien in Auschwitz-Birkenau im Frühling und Sommer 1944 ständig stark rauchten und daß Tausende auf Scheiterhaufen im Freien verbrannt wurden. Die hier präsentierten Luftfotos zeigen, ob sie recht haben. Die Auswertung dieser Fotos enthüllt zudem, daß jemand Kopien dieser Bilder verfälschte in dem Versuch, den Fotos etwas hinzuzufügen, was sie zeigen sollten, aber nicht zeigen...

 

Babi Jar

Nachdem deutsche Einheiten die ukrainische Hauptstadt Kiew erobert hatten, sollen sie etwa 33.000 Juden erschossen und in die Schlucht von Babi Jar geworfen haben. Im Sommer 1943, kurz vor ihrem Rückzug, sollen die Deutschen die Leichen exhumiert und wochenlang auf riesigen Scheiterhaufen verbrannt haben. Was zeigen Luftbilder, die kurz nach den Ereignissen gemacht wurden?

 

Belzec, Sobibor, Treblinka

Zeugen behaupten, daß in diesen Lagern insgesamt mehr als 1,5 Millionen Juden getötet und anfangs in gigantischen Massengräbern vergraben wurden. Später seien sie ausgegraben und auf riesigen Scheiterhaufen verbrannt worden. Zeigen die Luftfotos irgendwelche Beweise, die dies belegen, wie zum Beispiel Überreste riesiger Massengräber oder verbrannte Erde?

 

Majdanek

Dies war das erste deutsche Konzentrationslager, das von der Roten Armee gegen Kriegsende «befreit» wurde. Anfangs wurde behauptet, bis zu 2 Millionen Häftlinge seien mit diversen Methoden getötet worden, aber die Zahl sank über die letzten sieben Jahrzehnte auf unter 80.000. Auch die behauptete Zahl der angeblich für die Morde benutzten Gaskammern wurde von sieben auf zwei reduziert. Die hier gezeigten Luftbilder geben Hinweise darauf, warum diese Massenmordbehauptungen unhaltbar sind.


Bibliographische Daten:

Broschurband, Großformat: 21,6 × 27,9 cm, 181 Seiten, mit 264 s/w-Abbildungen

 

€ 20,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Für Bewertungen hier klicken.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Cox, Cyrus: Auschwitz - Forensisch untersucht

Cox, Cyrus: Auschwitz - Forensisch untersucht

11,50 €
mehr...
Heddesheimer, Don: Der erste Holocaust - Der verblüffende Ursprung der Sechs-Millionen-Zahl

Heddesheimer, Don: Der erste Holocaust - Der verblüffende Ursprung der Sechs-Millionen-Zahl

18,00 €
mehr...
Alvarez/Marais: Die Gaswagen - Eine kritische Untersuchung

Alvarez/Marais: Die Gaswagen - Eine kritische Untersuchung

24,00 €
mehr...