Harker, Jonathan: Die Lügen des Islam

Artikel-Nr. 3416

22,95 €

Lieferbar! - Kommt vom Kollegenverlag aus dem postalischen Inland, kann 1-2 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,6 kg

Menge


 

Beschreibung

Jonathan Harker: Die Lügen des Islam

 

Kein Tag vergeht, an dem nicht von Integrationsschwierigkeiten muslimischer Neubürger in Deutschland und der gesamten westlichen Welt, von den Forderungen islamischer Verbände, von Gewalttaten muslimischer junger Männer die Rede ist. Sogar an die täglichen Nachrichten von islamistischen Terroranschlägen, Kriegen und Bürgerkriegen haben wir uns gewöhnt. – Dies alles, obwohl die Massenmedien noch immer bestrebt sind, bei Straftätern den überproportional häufigen muslimischen Hintergrund zu verschweigen.

Und ebenso vergeht kein Tag, an dem wir nicht die immer gleichen Beschwichtigungsversuche hören und lesen: Muslime würden „diskriminiert“; Integrationsprobleme hätten soziale Ursachen; die deutsche Aufnahmegesellschaft hätte eine „Bringschuld“ gegenüber Migranten; der Islam sei friedlich und würde nur von Terroristen und diktatorischen Politkern „mißbraucht“; aufgrund unserer demographischen Entwicklung seien wir auf Einwanderung angewiesen; und wegen des Asylrechtes und insbesondere aufgrund unserer ach-so schlimmen Vergangenheit seien wir verpflichtet, jeden „Schutzsuchenden“ aufzunehmen.

Dennoch begreifen immer mehr Menschen, daß die zunehmende Islamisierung durch Einwanderung und falsche „Toleranz“ gegenüber muslimischen Forderungen unsere Gesellschaft vor existenzielle Herausforderungen stellt. Zunehmend müssen wir unsere Lebensgewohnheiten an die Wünsche der Einwanderer anpassen; Frauen fürchten sich vor Übergriffen; manche Stadtviertel gelten für „Ungläubige“ bereits als „No-Go-Areas“, und es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis es auch bei uns zu Bürgerkriegen und Terroranschlägen mit Tausenden von Todesopfern kommt. Am Horizont steht die Schreckensvision einer muslimisch beherrschten europäischen Gesellschaft in wenigen Jahrzehnten.

Doch machen wir uns nicht vielleicht zu viel Sorgen? Schließlich lebt die Mehrzahl der Muslime friedlich und integriert. Und hatte das Christentum nicht auch seine Gewaltgeschichte? Warum sollte der Islam seine gewalttätig-fundamentalistischen Auswüchse nicht ebenso überwinden können?

Die Antworten auf diese Fragen liefert Jonathan Harker in diesem Buch.

Bibliographische Daten:

284 Seiten, Festeinband, Fadenheftung

€ 22,95

Foto vergrößern ...

Kommentare

Für Bewertungen hier klicken.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Garbe, Richard: Indien und das Christentum

Garbe, Richard: Indien und das Christentum

22,00 €
mehr...
Plange, Th. J.: Christus – ein Inder?

Plange, Th. J.: Christus – ein Inder?

18,00 €
mehr...
Glagau, Erich: Müssen Kinder so heißen?

Glagau, Erich: Müssen Kinder so heißen?

11,90 €
mehr...