Hitler, Adolf: Mein Kampf

Artikel-Nr. 1023

35,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
1,5 kg

Menge


 

Beschreibung

Hitler, Adolf: Mein Kampf

Zwei Bände in einem Band. Ungekürzte Ausgabe.

WISSENSCHAFTLICHER QUELLENTEXT

Antiquarisch nicht unter € 150,-- erhältlich!


Die 8. Auflage ist lieferbar.

Unveränderter Nachdruck (gesetzt in leicht lesbarer Antiquaschrift) der im Zentralverlag der NSDAP, Franz Eher Nachf., München, 1943, erschienenen Auflage (851.-855. Tsd.). Druck der August Pries GmbH. in Leipzig.

 

Zusammen mit dem australischen Adelaide-Institut, Norwood, hat sich der Leipziger Verlag Der Schelm entschlossen, dem mündigen Staatsbürger, der seit Jahrzehnten durch die Hohe Schule der Demokratie gegangen ist, im Rahmen seiner Nachdrucke vorkonstitutionellen Schrifttums Adolf Hitlers Buch „Mein Kampf“ unkommentiert und unverändert zur kritischen Bewertung vorzulegen.
 
Im Gegensatz zu den gelehrten Kommentatoren der im Januar 2016 durch das Institut für Zeitgeschichte, Mchn./Bln., herausgegebenen „kritischen wissenschaftlichen Edition“ des Buches sehen wir uns der Devise „Sapere aude!“ des Ostpreußens Immanuel Kant verpflichtet, so wie er sie 1784 zum Leitspruch der Aufklärung erklärt hat:
 
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!
 

Unser Gohliser Faksimileverlag DER SCHELM setzt mit dieser Publikation seine Reihe bemerkenswerter Buchveröffentlichungen fort. Mit ihr sollen dem interessierten Publikum und mündigen Staatsbürger besonders interessante Publikationen vorkonstitutionellen Schrifttums als wissenschaftliche Quellentexte zur kritischen Begutachtung vorgelegt werden.

Dr. Fredrick Töben, der im Sommer 2020 verstorbene Leiter des Buchverlages Peace Books des Adelaide-Instituts, hat zu der Neuauflage ein kleines Vorwort beigesteuert.

Unsere unveränderten Faksimilenachdrucke dienen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen sowie der historischen Dokumentation im Rahmen der Wissenschaft, der Forschung, der Lehre und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte.

Der Verlag macht sich die nur aus der damaligen Zeit zu verstehenden Sichtweisen nicht zu eigen und distanziert sich von jedweden verleumderischen, hetzerischen, beleidigenden und die menschliche Würde angreifenden Passagen, insbesondere von jeglicher Schmähkritik am Judentum. Wir berichten ausschließlich bewertungsfrei über historische Vorgänge und legen Wert auf die Feststellung, daß wir mit den abgedruckten Äußerungen nicht gemein gehen.

Aus dem Inhalt (ohne Paginierung):

Personen- und Sachverzeichnis
Vorwort
Widmung

Erster Band: Eine Abrechnung
 1. Kapitel: Im Elternhaus
 2. Kapitel: Wiener Lehr- und Leidensjahre
 3. Kapitel: Allgemeine politische Betrachtungen aus meiner Wiener Zeit
 4. Kapitel: München
 5. Kapitel: Der Weltkrieg
 6. Kapitel: Kriegspropaganda
 7. Kapitel: Die Revolution
 8. Kapitel: Beginn meiner politischen Tätigkeit
 9. Kapitel: Die „Deutsche Arbeiterpartei“
10. Kapitel: Ursachen des Zusammenbruchs
11. Kapitel: Volk und Rasse
12. Kapitel: Die erste Entwicklungszeit der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei

Zweiter Band: Die nationalsozialistische Bewegung
 1. Kapitel: Weltanschauung und Partei
 2. Kapitel: Der Staat
 3. Kapitel: Staatsangehöriger und Staatsbürger
 4. Kapitel: Persönlichkeit und völkischer Staatsgedanke
 5. Kapitel: Weltanschauung und Organisation
 6. Kapitel: Der Kampf der ersten Zeit – Die Bedeutung der Rede
 7. Kapitel: Das Ringen mit der roten Front
 8. Kapitel: Der Starke ist am mächtigsten allein
 9. Kapitel: Grundgedanken über Sinn und Organisation der SA
10. Kapitel: Der Föderalismus als Maske
11. Kapitel: Propaganda und Organisation
12. Kapitel: Die Gewerkschaftsfrage
13. Kapitel: Deutsche Bündnispolitik nach dem Kriege
14. Kapitel: Ostorientierung oder Ostpolitik
15. Kapitel: Notwehr als Recht

Schlußwort

Bibliographische Daten:

XVI + 812 S., Format DIN A 5, Festeinband, Fadenheftung, ein Frontispiz. Durchgehend gedruckt auf 90 g/gm Bilderdruckpapier, glanzfolienkaschierter Einbandüberzug

€ 35,-- 


ISBN 978-3-9818167-1-6

Die ISBN wurde vom VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher), obwohl das Buch nach wie vor lieferbar ist, aberkannt. Siehe 3. Realsatire im Artikel „Absurdistan“!

"Eine Zensur findet statt." - So lautet in Wahrheit der Satz 3 des Artikels 5/Absatz 1 des BRDDR-Grunzgesetzes.

Foto vergrößern ...

Kommentare

Gast schrieb am 03.02.2023

„Dieses Buch ist nicht als Abendlektüre gedacht.
Danke für eine freie und nicht zensierte und kommentierte Fassung.
Auch wenn das Lesen dieses Buch nicht leicht von der Hand geht, so ist es umso wichtiger, sich selbst ein Bild zu machen, ohne dass jemand einem die Meinung aufdiktiert.
Lasst euch nicht unterkriegen!

Vielen Dank für die ganzen Nachdrucke!“

Gast schrieb am 02.02.2023

„nettes Buch, irgendwie kam mir Hitler zu oft vor. Vllt mal eine Ausgabe mit Stalin? :D Nur eine Idee, nicht böse sein!

Schönen Abend noch <3

+++

Witzig ist anders...“

Gast schrieb am 01.02.2023

„Scheiss Nazis
Fickt euch ihr asozialen Judenhasser!

++ Oho, mal ein ganz Stilvoller! - Merci beaucoup, crétin!“

Gast schrieb am 29.01.2023

„Scheiß Nazis

+++

Danke! Das ist wirklich lieb von Dir.“

Gast schrieb am 10.01.2023

„Ganz schön, mal diese Fassung zu sehen. Ob man diese Meinung vertritt, ist wieder etwas anderes.“

Gast schrieb am 02.01.2023

„Sehr gut, Herr Schelm!

Es war schon lange fällig, MK in Originalform wieder herauszubringen.“

Gast schrieb am 28.12.2022

„Der sogenannte Kampf gegen Rechts ist der Kampf gegen das eigene Volk.“

Gast schrieb am 18.12.2022

„Danke für die wertvolle Arbeit, dieses Faksimile herauszugeben. Kaum ein Mensch hat Geschick und Schicksal Deutschlands mit seinem Denken und Handeln so sehr geprägt wie Adolf Hitler. Ihn nicht zu kennen, nicht zu begreifen, ist eine Unterlassung mit Folgen. Wie recht er mit vielem hatte - seine Analysen der Sozialdemokratie sind aktueller denn je - und zugleich wie grauenhaft ähnlich seine Fehlschlüsse denen der Imperialpolitiker der USA, UK und EU sind - insbesondere der Überlegenheitswahn und die daraus abgeleiteten Ansprüche, dass man anderen einfach wegnehmen dürfe, wessen man bedarf - wer nicht aus den Fehlern der Großen lernt, muss sie wiederholen. Es ist kein Wunder, dass die Alliierten dieses Werk tabuisiert und dämonisiert haben, tun sie doch genau das selbst, was sie Hitler vorwerfen. Niemand mag es, wenn seine Projektionen durchschaut werden.“

Gast schrieb am 04.12.2022

„ficken

+++

Danke für den sachinhaltsbezogenen Kommentar!“

Gast schrieb am 27.11.2022

„Wer mag, kann doch das Buch des Migranten und Asylbetrügers aus Österreich, der keine Berufsausbildung hatte, dafür aber wegen Landfriedensbruch und Hochverrat vorbestraft war, lesen. Ich lese hingegen in der kommentierten Ausgabe vom Institut für Zeitgeschichte, denn die Kommentierung ist wesentlich interessanter als der Text des österreichischen Migranten und Asylbetrügers.

+++

Ein braver neudeutscher Umerziehungsspast, dem schon im Kindergarten klargemacht worden ist, daß man so zu denken habe, wie die Erziehungsberechtigten es von einem verlangen.“

Gast schrieb am 06.11.2022

„Ich bin der Meinung, dass die Leute, die sich hier nicht unter Kontrolle haben, es einfach lassen sollten. Diese Kritik hier ist echt schwachsinnig. Außerdem hat der Verlagsinhaber mehr als ihr Schwachmaten im Leben erreicht! Und an alle, die hier Kritik ausüben: ihr gehört definitiv nicht zum Deutschen Volk! Ihr seid Menschen, die man gleich zuallererst internieren sollte. Sorry, aber das kann man manchmal echt nicht mehr ernst nehmen. Wir haben vielleicht den letzten Krieg verloren, aber wir werden nicht tolerieren, dass unser Land so zu Grunde geht und als kostenloser Langzeiturlaubsplatz für Ausländer angeboten wird. Das ist immer noch unser Land!

P.S.: Ich finde die Bücher echt Klasse!

Lieber Schelm, lasse Dich nicht unterkriegen!“

Gast schrieb am 05.11.2022

„Schon wieder beleidigt. Lieber Schelm schaffst du es einmal einen Kommentar zu beantworten, der nicht deiner Ansicht entspricht, ohne jemanden zu beleidigen? Übrigens ich bin kein Legastheniker sonst könnte ich mir deinen Quark ja nicht durchlesen...

+++

Nein, schaffe ich einfach nicht, so sehr ich mich als praktizierender Humanist auch bemühe - schnief, grein -, denn Leute wie Du sind nicht satisfaktionsfähig.

Übrigens: Legastheniker können durchaus lesen, nur mit dem Schreiben haben sie so ihre Probleme...“

Gast schrieb am 03.11.2022

„Mein lieber Schelm du hast leider keine Ahnung vom richtigen Argumentieren, da du die Menschen, die eine andere Ansicht haben als du beleidigst oder abwertest. So funktioniert gute Argumentation aber leider nicht...auch in Geschichte hast du einige Gedächtnislücken, die sich mit einer richtigen Recherche zweifellos schließen lassen. Mit einem schelmischen Lächeln halte ich euch den Spiegel vor...viel Spaß noch beim anderen Menschen mit Quark vollschwätzen.

+++

Ach ja, unsere gutmenschlichen und stets besserwissenden Legastheniker. Mit der dt. Rechtschreibung + Grammatik auf Kriegsfuß stehen, da zu dumm, aber das Maul aufreißen. - Klar, solche Spasten kann man nur beleidigen.“

Gast schrieb am 28.10.2022

„Wollte schon immer mal das Buch sehen und in einer richtigen Auflage begutachten. Weiß echt nicht, was die anderen hier haben. Nazi sein hin oder her - es ist doch mal interessant, das Original zu begutachten. Auch wenn ich ein paar Szenarien nicht nachvollziehen kann, ist es dennoch sehr interessant.“

Gast schrieb am 25.10.2022

„Guter Shop. Gute Menschen. Sympathische Menschen. Heulen kann man privat.“

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Kommentar / Bewertung abgeben:
Ihre Bewertung
Code (gelb) *

Ähnliche Produkte

Wagner, Richard: Das Judent(h)um in der Musik

Wagner, Richard: Das Judent(h)um in der Musik

12,00 €
mehr...
Telek, Martin: Der Fleischwolf von Rschew

Telek, Martin: Der Fleischwolf von Rschew

22,00 €
mehr...
Eggers, Kurt: Der Krieg des Kriegers

Eggers, Kurt: Der Krieg des Kriegers

19,00 €
mehr...