Mahler, Horst: Das Manifest der Abendländischen Front

Artikel-Nr. 3423

18,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,312 kg

Menge


 

Beschreibung

Horst Mahler: Das Manifest der Abendländischen Front

Weitere wichtige Schriften Horst Mahlers finden Sie hier!

Brisante Gedanken des Autors zu den Themata Antisemitismus und Corona-Virus finden Sie hier filmisch aufbereitet, und zwar in deutscher und in englischer Sprache.

 

Horst Mahlers Essay kann als ein realitätsbezogener Ausblick auf die Verwirklichung eines bestimmten Zwecks der Weltgeschichte gelesen werden.

Der Dissident zeigt klar auf, daß der Antagonismus des jüdischen und deutschen Volksgeistes die Achse dieser historischen Entwicklung ist. Die Bewegung wird getrieben vom Gegensatz der Prinzipien, welche die jeweilige spirituelle Substanz dieser Völker sind:

  • die Trennung von Gott und Mensch im Judentum und die

  • Einsheit sowie Untrennbarkeit dieser unterschiedenen Momente Gottes im deutschen Geist.

Der Verfasser kommt zu dem Schluß (These 200):

„Gelingt es uns, die weltliche Macht der Juden zu zerstören, indem wir das Geldverhältnis der deutschen Volkswirtschaft unterordnen, und gelingt es dem deutschen Geist, die Trennung von Gott und Mensch im jüdischen Volk zu überwinden, dann werden wir leben.“

Das besondere an Mahlers Texten ist, daß er der Devise folgt:

„Erst der Blick, der im Grauen noch das Wirken der Vernunft erkennt, findet den Grund, auf dem sich bauen läßt.“ (These 54).

Dieser Blick ist nach Hegel „die Zauberkraft, die es (das Grauen) in das Sein umkehrt“. („Phänomenologie“, Suhrkamp Werkausgabe, Bd. 3, Seite 36)

Horst Mahlers „Manifest“ schließt mit dem Satz:

„Es beginnt das Reich der Freiheit.“

Zum Autor:

Bitte klicken Sie hier.

Bibliographische Daten:

203 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format: DIN A 5, Broschur, gedruckt auf 90 g/qm Bilderdruckpapier.

€ 18,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Für Bewertungen hier klicken.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Jung, Rudolf: Der nationale Sozialismus

Jung, Rudolf: Der nationale Sozialismus

23,00 €
mehr...
Laurie, Arthur P.: Plädoyer für Deutschland

Laurie, Arthur P.: Plädoyer für Deutschland

25,00 €
mehr...
Rosenberg, Alfred: Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten

Rosenberg, Alfred: Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten

20,00 €
mehr...