Prel, Dr. Freiherr du (Hrsg.)/Drescher, Dr. Herbert (Bearbeiter): Die Polen vor Berlin
Deutschland im Spiegel der polnischen Kriegspropaganda

Artikel-Nr.: 3541

21,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-8 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,18 kg

Menge


Beschreibung

Dr. Freiherr du Prel (Hrsg.)/Dr. Herbert Drescher (Bearbeiter):

Die Polen vor Berlin

Deutschland im Spiegel der polnischen Kriegspropaganda

In leicht lesbarer Antiquaschrift gesetzte Neuausgabe der 1940 im Buchverlag Ost, Krakau, herausgebrachten 1. Auflage.

Antiquarisch sehr selten und nicht unter € 230,-- erhältlich.

Immer allgemeiner ist jetzt die Auffassung, daß ,Karthago' zerstört werden müsse. Mit raschen Schritten nähert sich der Augenblick, in dem die Meinung über die Notwendigkeit der Beseitigung des ,Pestherdes' im Zentrum Europas Allgemeingut wird. Dann wird von Deutschland nur noch ein Trümmerhaufen übrigbleiben.“ („Kurjer Polski“, 10. 8. 1939)

 

Eine aussagekräftige zeitungswissenschaftliche Broschüre über die latente polnische Kriegshetze und eine Auflistung der Lügen, die es – so wie heute auch – alltäglich in die Nachrichten schafften.

Als Anhang 31 Seiten mit Fotos, Zeitungsschlagzeilen, Plakaten und Dokumenten, die die Unabdingbarkeit der deutschen Polizeiaktion gegen Polen belegen.

„Immer allgemeiner ist jetzt die Auffassung, daß ,Karthago' zerstört werden müsse. Mit raschen Schritten nähert sich der Augenblick, in dem die Meinung über die Notwendigkeit der Beseitigung des ,Pestherdes' im Zentrum Europas Allgemeingut wird. Dann wird von Deutschland nur noch ein Trümmerhaufen übrigbleiben.“ 
(„Kurjer Polski“, 10. 8. 1939)

„Wir sind bereit, mit dem Teufel einen Pakt abzuschließen, wenn er uns im Kampf gegen Hitler hilft. Hört ihr: Gegen Deutschland, nicht nur gegen Hitler. Das deutsche Blut wird in einem kommenden Krieg in solchen Strömen vergossen werden, wie dies seit Entstehung der Welt noch nicht gesehen worden ist.“ 
(Die Warschauer Zeitung „Depesza” vom 20. August 1939.)

„Polen will den Krieg mit Deutschland, und Deutschland wird ihn nicht vermeiden können, selbst wenn es das wollte.“ 
(Marschall Edward Rydz-Śmigły, Generalinspekteur der polnischen Armee, in einem öffentlichen Vortrag vor polnischen Offizieren im Sommer 1939.)

Aus dem Inhalt:

Vorwort des Herausgebers

Kriegshetzer stellen sich vor

Das Kesseltreiben beginnt: Die deutsche Wehrmacht als Angriffsziel

Lügen um Deutschlands Außenpolitik

Innerdeutsche Verhältnisse – polnisch gesehen

Acht Tage vor Kriegsausbruch

Kriegslügen, die von sich reden machten

Und doch verraten!

Bilddokumente

Zum Autor Dr. Freiherr du Prel:

Bitte klicken Sie hier.

Zum Autor Dr. Herbert Drescher:

Bitte klicken Sie hier.

Bibliographische Daten:

87 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format: DIN A 5, Broschur, gedruckt auf 115 g/qm matt gestrichenem Bilderdruckpapier

€ 21,--

Foto vergrößern ...

Kommentare

Für Bewertungen hier klicken.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Stengel-von Rutkowski, Lothar: Von Allmacht und Ordnung des Lebens

Stengel-von Rutkowski, Lothar: Von Allmacht und Ordnung des Lebens

29,00 €
mehr...
Serrano, Miguel: Das Goldene Band

Serrano, Miguel: Das Goldene Band

40,00 €
mehr...
Kalender: Die Schrecken des Nationalsozialismus – 2025

Kalender: Die Schrecken des Nationalsozialismus – 2025

15,00 €
mehr...