Rosenberg, Alfred: Der staatsfeindliche Zionismus

Artikel-Nr. 1021

15,00 €

Lieferbar! - Kommt vom Schelm ohne Zollschnüffelei und Zusatzkosten, kann 3-5 Wochen unterwegs sein. Es fallen Versandkosten an.

Gewicht
0,227 kg

Menge


 

Beschreibung

Rosenberg, Alfred: Der staatsfeindliche Zionismus

WISSENSCHAFTLICHER QUELLENTEXT

Antiquarisch extrem selten und nicht unter € 50,-- erhältlich!

Unveränderter Nachdruck (Neusatz in leicht lesbarer Antiquaschrift) der im Zentralverlag der NSDAP, Franz Eher Nachf., München, 1938, erschienenen 2. Auflage.

Weitere Bücher des Autors finden Sie hier.


Im Rahmen unserer Nachdrucke vorkonstitutionellen Schrifttums möchten wir Ihnen die antiquarisch extrem seltene Broschüre des Reichsleiters der NSDAP, Alfred Rosenberg (1893-1946), „Der staatsfeindliche Zionismus“, zur kritischen Bewertung vorlegen. Diese antisemitische Schrift wurde erstmals 1922 in der Deutschvölkischen Verlagsanstalt, Hamburg, die sich im Eigentum der Bundesleitung des Deutschvölkischen Schutz- und Trutzbundes befand, verlegt.

Mit seinen Vorstellungen prägte Rosenberg maßgeblich die Ideologie der NSDAP. Ab 1920 trug er mit zahlreichen rassenideologischen Schriften erheblich zur Verschärfung des Antisemitismus in Deutschland bei.

Rosenbergs Fazit lautet:

„Zionismus ist ... ein Mittel für ehrgeizige Spekulanten, sich ein neues Aufmarschgebiet für Weltbewucherung zu schaffen.“

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Titel in der Sowjetischen Besatzungszone von den sowjetischen Befreiern aus volkspädagogisch nachvollziehbaren Gründen auf die Liste der auszusondernden Literatur gesetzt.

Rosenberg blieb bis zum Schluß seiner eigenen NS-Rassenideologie verhaftet. Noch im Gefängnis des Internationalen Militärgerichtshofes in Nürnberg schrieb er:

„Der Nationalsozialismus war eine europäische Antwort auf die Frage eines Jahrhunderts. Er war die edelste Idee, für die ein Deutscher die ihm gegebenen Kräfte einzusetzen vermochte. Er war eine echte soziale Weltanschauung und ein Ideal blutbedingter kultureller Sauberkeit.“

Am 1. Oktober 1946 wurde Alfred Rosenberg zum Tode verurteilt und mit neun weiteren Verurteilten am 16. Oktober durch Hängen in Nürnberg hingerichtet. Der Leichnam wurde einen Tag später im Krematorium des Münchener Ostfriedhofs eingeäschert und die Asche in einen Seitenarm der Isar gestreut.

Unser Gohliser Faksimileverlag DER SCHELM setzt mit dieser Publikation seine Reihe bemerkenswerter Buchveröffentlichungen fort. Mit ihr sollen dem interessierten Publikum und mündigem Staatsbürger besonders interessante Publikationen vorkonstitutionellen Schrifttums als wissenschaftliche Quellentexte zur kritischen Begutachtung vorgelegt werden.

Unsere unveränderten Faksimilenachdrucke dienen der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen sowie der historischen Dokumentation im Rahmen der Wissenschaft, der Forschung, der Lehre und der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte.

Der Verlag macht sich die nur aus der damaligen Zeit zu verstehenden Sichtweisen nicht zu eigen und distanziert sich von jedweden verleumderischen, hetzerischen, beleidigenden und die menschliche Würde angreifenden Passagen, insbesondere von jeglicher Schmähkritik am Judentum. Wir berichten ausschließlich bewertungsfrei über historische Vorgänge und legen Wert auf die Feststellung, daß wir mit den abgedruckten Äußerungen nicht gemein gehen.

Aus dem Inhalt (ohne Paginierung):

Vorwort

Jüdische Organisationen

Zionistische Anfänge

Die Balfour-Deklaration

England und der deutschfeindliche Zionismus

Zionisten in Palästina

Das englische Parlament und die Judenfrage

Die Sitzung des großen Aktionskomitees 1920

Die Londoner Jahreskonferenz 1920

Deligiertentag deutscher Zionisten

Der Völkerbund und der Zionismus

Deutschfeindliche Auslassungen, Zionismus und Bolschewismus

Der Keren-Hajessod

Der staatsfeindliche Zionismus

Die Vereinigten Staaten und der Zionismus

Alljüdische Einigkeit

Konsequenzen

Bibliographische Daten:

X + 104 Seiten, DIN A 5, Klebebroschur

€ 15,--

ISBN 978-3-9818167-0-9

Foto vergrößern ...

Kommentare

Für Bewertungen hier klicken.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Hofe/Seifert: Die ewige Straße I – Geschichtsbuch für die Hauptschule

Hofe/Seifert: Die ewige Straße I – Geschichtsbuch für die Hauptschule

22,00 €
mehr...
Savitri Devi: Der Blitz und die Sonne

Savitri Devi: Der Blitz und die Sonne

33,00 €
mehr...
Deeg, Peter: Die Judengesetze Großdeutschlands

Deeg, Peter: Die Judengesetze Großdeutschlands

25,00 €
mehr...