Der Reichsführer SS/SS-Hauptamt (Hrsg.): Der Weg der NSDAP.

Artikel-Nr. 3390

18,75 € statt 25,00 €

Es fallen Versandkosten an, und die Lieferung kann als internationale Büchersendung schlechtestenfalls 4-6 Wochen dauern.

Gewicht
0,51 kg

Menge


 

Beschreibung

Der Reichsführer SS/SS-Hauptamt (Hrsg.): Der Weg der NSDAP.

 

Entstehung, Kampf und Sieg

In leicht lesbarer Antiquaschrift neu gesetzte Ausgabe der 1933 in Berlin erschienenen Auflage.

 

Mit 70 Photographien.

Antiquarisch nicht unter € 300,-- erhältlich!


Weitere vom SS-Hauptamt hrsg. Bücher finden Sie hier.

 

Dieses Buch hat Ihnen einen Logenplatz als Zuschauer für eine der aufregendsten Zeiten der Weltgeschichte reserviert.

 

Erleben Sie den unvergleichbaren Weg einer politischen Partei zur Macht.

 

Erleben Sie, wie eine politische Bewegung aus dem Nichts nach nur zwölf Jahren die enthusiastische Zustimmung und Liebe eines ganzen Volkes gewann.

 

Natürlich wurde die NSDAP von Meckerern, Besserwissern und Nörglern nicht geliebt.

 

Und zugegebenerweise hatte verlogene Demokraten, Dumpf-Kommunisten, arrogante Aristokraten und Reaktionäre, freimaurerische Geheimniskrämer, spekulierende Auserwählte, Homos, Päderasten und anderweitig Perverse sowie Asoziale und Kriminelle ihre Probleme mit ihrer Sozialisation im neuen Dritten Reich.

 

Erleben Sie diese Zeit sozusagen aus erster Hand, ohne Fälschungen und Lügen.

 

Als das Kaiserreich 1918 aufgrund der Wilsonschen 14-Punkte-Täuschung, geschrieben vom jüdischen Publizisten Walter Lippmann, kapitulierte und die bewaffneten Kräfte des Reiches die Waffen niederlegten, weil sie an einen gerechten Frieden gemäß dem Wilsonschen Täuschungsmanöver glaubten, wurde ein ganzes Volk Opfer von Raub und Tod durch die unmenschlichen Besatzungsmächte und die Finanzterroristen.

 

In dieser größten Not schlug die Stunde eines Mannes, der dem Todestreiben gegen das deutsche Volk entgegenzutreten schwor. Der im Krieg für seine Tapferkeit ausgezeichnete Frontsoldat Adolf Hitler nahm den Kampf auf.

 

Er sagte später: „Ich habe die Kraft zu diesem Entschluß nur gewonnen aus der Kenntnis des Volkes.“

 

Hitler fesselte mit der Macht der Sprache zuerst eine kleine Schar von Anhängern, dann schlug er die Massen in seinen Bann. Er schrieb in „Mein Kampf“: „Die Macht aber, die die großen historischen Lawinen religiöser und politischer Art ins Rollen brachte, war seit urewig nur die Zauberkraft des gesprochenen Wortes.“

 

Nach der Verurteilung Adolf Hitlers zur Festungshaft in Landsberg am Lech wurde die NSDAP und ihre Unter-Organisationen verboten, so wie es heute auch üblich ist mit nationalen Verbänden und Parteien. Aber die Massen, das Volk, an das Adolf Hitler so unerschütterlich glaubte, machte ein dauerhaftes Verbot unmöglich. Sobald die Kunde durchgedrungen war, Adolf Hitler komme in diese und jene Stadt, waren die Massen nicht mehr zu halten. Hunderttausende konnten von den Polizeikräften nicht mehr davon abgehalten werden, Adolf Hitler zu hören. Überdies wollte auch die Polizei den Künder eines neuen Deutschlands erleben.

 

Später ging das Wort im ganzen Reich herum: „Hitler über Deutschland“. Gemeint waren damit seine Deutschlandflüge. Jeden Tag flog er in eine andere Stadt, versetzte jedes Mal Hunderttausende von zuvor hoffnungslosen Menschen in einen Glückszustand und entfachte in ihnen das Feuer des Kampfes für ein neues Deutsches Reich.

 

Am Ende des politischen Ringens um Freiheit oder Versklavung des deutschen Volkes versuchte das Lobbysystem noch einmal, durch ein NSDAP-Verbot die Deutschen vor der Befreiung „zu schützen“. Dies gelang den demokratischen Heuchlern nicht mehr. Die Massen strömten in Millionen zu Adolf Hitler, sie wollten Volksherrschaft, keine Lobby-Demokratie.

 

Die Lawine der Begeisterung für ein neues Deutschland war nicht mehr aufzuhalten. Die Befreiung kam, Hitler machte aus einer geschundenen Nation ein glückliches Volk. Armut war schon bald Vergangenheit, sie existierte nur noch als fürchterliche Erinnerung an die Weimarer-Republik mit ihren Hungerkanzlern.

 

Das neue Deutschland war geschaffen. Der BRDDR-System-Historiker Götz Aly schrieb mit verbissener Feder: „Hitler schaffte den Volksstaat, die Wohlfühldiktatur.“

 

Adolf Hitler erweckte die ewigen Werte des Nordens, die Werte aus den Sagen und Mythen zu neuem Leben. Das Symbol des Nordens und seiner Heiligkeit, das Hakenkreuz, wurde so zum Wahrzeichen des Neuanfangs, aber auch zum Anlaß für das Judentum, einen neuen Weltkrieg zu entfachen.

 

In der Kriegserklärung des Weltjudentums vom 24. März 1933 hieß es wörtlich: „Das Erscheinen des Hakenkreuzes als Zeichen eins neuen Deutschlands rief den Löwen von Juda, das alte Kampfsymbol der Juden, auf den Plan.“

 

Erleben Sie mit diesem Buch hautnah die Stationen dieses einmaligen Kampfes einer einzigartigen politischen Bewegung.

 

Vom Bismarck-Reich bis zum Zusammenbruch 1918.

 

Von den Anfängen der Bewegung bis zur ersten Erhebung 1923.

 

Erleben Sie das Sturmjahr 1923, und erleben Sie den Kampf wie auch den Endkampf um die Macht.

 

Dieses Buch darf in Ihrem Archiv als Grundlagenwerk zur Geschichte nicht fehlen.
 


Bibliographische Daten:

142 Seiten, 70 Photos, Format DIN A 5, Festeinband, Fadenheftung, durchgehend gedruckt auf 110 g/qm Bilderdruckpapier

 

€ 25,--

Produktfoto vergrößern ...

Kommentare

Klicken Sie hier, um eine Bewertung abzugeben.

Der Schelm läßt übrigens die schwachmatischen "Kommentare" neurotisierter Antifanten zu seinen Büchern bewußt stehen, um klarzumachen, wes Geistes Kind diese bedauernswerten Kretins sind. Der Schelm ist allerdings Humanist und Optimist und daher voll davon überzeugt, daß sich der mentale Zustand der Linksdrifter mit der Zeit verbessern wird.

Ähnliche Produkte

Wandkarte Deutsche Reichsgebiete

Wandkarte Deutsche Reichsgebiete

14,00 €
mehr...
Eggers, Kurt: Der Krieg des Kriegers

Eggers, Kurt: Der Krieg des Kriegers

19,00 €
mehr...
25 % Rabatt
Leers, Dr. Johannes von: Juden sehen Dich an

Leers, Dr. Johannes von: Juden sehen Dich an

20,00 €
mehr...
25 % Rabatt